Geizhals » Forum » Tratsch » Hauskauf (26 Beiträge, 821 Mal gelesen) (mit SSL) Top-100 | Fresh-100
Du bist nicht angemeldet. [ Login | Registrierung ]
.
Re: Hauskauf
23.04.2006 23:04:12
ad 2.) Ich denke das wird relativ wurscht sein, weil der Notar eigentlich eh überall das gleiche kosten sollte.
ad 3.) Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke ins Grundbuch können mehrere Personen eingetragen werden.
ad 5.) Ist nur absetzbar, wenn du einen Unternehmer damit beauftragst. Hier aus dem Steuerhandbuch 2005:

Welche Ausgaben zur Wohnraumsanierung
können als Sonderausgaben
berücksichtigt werden?


Kosten der Sanierung von Wohnraum
sind absetzbar, wenn die Arbeiten vom
Steuerpflichtigen direkt beauftragt und
durch einen befugten Unternehmer
durchgeführt wurden. Begünstigt sind
sowohl Instandsetzungs- als auch Herstellungsmaßnahmen.
Aufwendungen zur
Sanierung von Wohnraum können sowohl
vom Eigentümer, als auch beispielsweise
vom Mieter geltend gemacht werden. In
diesem Fall muss die Sanierung vom
Mieter (und nicht vom Vermieter) in Auftrag
gegeben worden sein.Rz 524
InstandsetzungsmaßnahmenRz 531-533 sind
insbesondere:
❑ Austausch aller Fenster samt Rahmen
❑ Austausch aller Türen samt Türstock
❑ Austausch von Zwischendecken
❑ Austausch von Unterböden
❑ Austausch einzelner Fenster bei Verbesserung
des Lärmschutzes oder zur
Minderung des Energieverbrauches
❑ Austausch der Eingangstür bei Verbesserung
des Einbruchsschutzes oder zur
Minderung des Energieverbrauches
❑ Austausch von Heizungsanlagen
(verbesserte Heizleistung, bessere
Bedienbarkeit)
❑ Austausch der Elektro-, Gas-, Wasserund
Heizungsinstallationen
❑ Einbau von Wärmepumpen, Solarund
Wärmerückgewinnungsanlagen
❑ Umstellung auf Fernwärmeversorgung
❑ Maßnahmen zur Verminderung des
Energieverlustes oder -verbrauches
❑ Nachträglicher Anschluss an Versorgungsnetze
(beispielsweise an die
Wasser-, Kanal-, Strom- oder Gasversorgung).
Darunter fallen sowohl die
Aufwendungen für das Herstellen des
Anschlusses als auch die Anschlussgebühren.
Die Kosten eines Telefonanschlusses
sind nicht absetzbar.
Herstellungsmaßnahmen sind
insbesondere:
❑ Zusammenlegen von Wohnungen
❑ Einbau von Zentralheizungen und
Aufzugsanlagen
❑ Einbau von Badezimmern und
Toilettenanlagen
❑ Versetzen von Türen, Fenstern und
Zwischenwänden
Nicht absetzbar sind beispielsweise:Rz 530
❑ Laufende Wartungsarbeiten, Ausbessern
des Verputzes, Ausmalen und
Tapezieren von Räumen, Austausch
einer beschädigten Fensterscheibe
❑ Materialrechnungen bei Selbstmontage
❑ Über die Miete weiterverrechnete
SanierungskostenRz 524
❑ Aufwendungen für eine Luxusausstattung
❑ Kosten für die Einrichtung (Möbelstücke,
Einbauküche)

Was gilt bei Darlehensfinanzierungen?

Wird die Errichtung oder Sanierung von
Wohnraum fremdfinanziert, sind die
Rückzahlungen (inkl. der bezahlten
Zinsen) als Sonderausgaben absetzbar.
Dies gilt auch dann, wenn das Darlehen
vom Voreigentümer übernommen worden
ist.Rz 440 Auch die Rückzahlungen von
umgeschuldeten Krediten mit besseren
Konditionen sind begünstigt.

lg
Cereal

Bin seit einer Woche ohne Kaffee, wer will sich mit mir anlegen?

Antworten PM Übersicht Chronologisch Zum Vorgänger
 
Melden nicht möglich
.
Re: Hauskauf
23.04.2006 23:14:31
Da ich null Ahnung in diesem Gebiet habe

Nicht gerade die beste Voraussetzung, sich auf ein solches risikoreiches Abenteuer einzulassen.
1)Wie viel machen die Notarkosten, Grunderwerbsteuer, Finanzamtkosten vom Kaufpreis aus?

Das kommt auf Einheitswert, Verhandlung mit dem Notar und Kreativität beim Angeben des offiziellen Kaufpreises an.
2)Zu welchem Notar man geht „bestimmt“ der Käufer oder Verkäufer?

Jeder wird "seinen" Notar beauftragen wollen. Kommt auf Preis und Verhandlungsgeschick an. Will der Verkäufer unbedingt verkaufen oder der Käufer unbedingt kaufen, etc.
3)Ob man das Haus mit dem Namen des Vaters (bezahlt es) oder der Mutter kauft ist das egal oder kann das in Zukunft welche folgen mit sich ziehen (Pensions-
Geschichten und der gleichen…)

Wer kauft das Haus jetzt? Du oder deine Eltern. Wenn Eltern, dann fällt irgendwann Erbschaftssteuer oder Schenkungssteuer und eine nochmalige Übertragung an. Wenn Du, wirst du vielleicht dem FA erklären müssen, woher du das Geld hast (etwa Darlehen von den Eltern, NIEMALS Geldgeschenke oder nur innerhalb der Freigrenze). Wenn deine Eltern Eigentümer werden, und sie irgendwann vielleicht in ein Alten- oder Pflegeheim müssen, kann das Haus zur Bezahlung der anfallenden Kosten herangezogen werden. Oder ein Elternteil stirbt, der andere lacht sich einen neuen Partner (mit eigenen Kindern) an und der lässt dich aus dem Haus werfen - hat's alles schon gegeben und kommt gar nicht so selten vor. Meiner Meinung nach am besten: Du kaufst, du zahlst, du bestimmst! Woher das Geld wirklich kommt und wie ihr das intern regeln wollt, bleibt euch überlassen.
4)Eigenheimsanierung (Förderung) bekommt man nur wenn man die
Renovierungs-Arbeiten von einer Firma durchführen lässt?

Prinzipiell ja, allerdings gibt es auch Sachförderungen. Da kenne ich mich aber auch nicht aus.
6)Was sollte man noch beachten oder zusätzliche Tipps?

Bei einem 40 Jahre alten Haus wäre vielleicht ein Gutachten zum Zustand des Hauses interessant - kommt aber immer auf die jeweilige Situation an. Oder suche im Freundeskreis jemand, der so etwas schon drei oder vier Mal hinter sich hat.

Antworten PM Übersicht Chronologisch Zum Vorgänger
 
Melden nicht möglich
 

Dieses Forum ist eine frei zugängliche Diskussionsplattform.
Der Betreiber übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behält sich das Recht vor, Beiträge mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt zu löschen.
Auf ABGB §1330 Abs. 2 wird ausdrücklich hingewiesen.

Copyright © 1997-2014 Preisvergleich Internet Services AG