Re: Top Preis/Leistungsverhältniss und er hat Freesync 48-75Hz obwohl HP nicht damit wirbt!
Geizhals » Forum » Produkt-Bewertungen » [BEWERTUNG] HP Pavilion 32, 32" (V1M69AA) (2 Beiträge, 13 Mal gelesen) Top-100 | Fresh-100
Du bist nicht angemeldet. [ Login | Registrierung ]
Top Preis/Leistungsverhältniss und er hat Freesync 48-75Hz obwohl HP nicht damit wirbt!
15.12.2016 11:32:32
Ich hab den Pavilion bei der roten Elektrokette für 333,-€ erworben. Er sollte meinen "alten" LG 34UM67-P ersetzen. Da ich von 21:9 und IPS wieder loskommen will. Aber dies ist eine andere Geschichte. Gleichzeitig hab ich den, nur im HP Store verfügbaren, Omen 32 bestellt, im Zuge einer 10% + 10% Cashback Aktion. Ich wollte mich dann zwischen einen der beiden Entscheiden.

Für Leute die nicht viel lesen wollen, mach ich es kurz. Der Pavilion und der Omen sind 100% technisch Identisch. Lediglich 2 optische Unterschiede gibt es. Der Omen hat auf der Rückseite statt dem HP Logo halt das Omen Logo drauf gepappt (nicht beleuchtet) und unter dem Bildschirm steht statt Pavilion, Omen. Dazu hat der Omen ab Werk bereits in den Monitoreinstellungen den "Gamemode" für Freesync aktiv und das Overdrive auf "Level 1" aktiviert. Beim Pavilion muss man das selbst kurz einstellen. Und im AMD Crimson Treiber die 75Hz einstellen. Dauert keine 2 min. AMD Treiber zeigt dann eine Freesync Range von 48-75 an, wie beim Omen. Ein Witz, der Omen 32 ist ein reiner Marketing Gag und natürlich kein Cent Aufpreis wert. Vom Omen 32 rate ich jedem ab. Der Pavilion ist hingegen jeden Cent wert. Warum, erfahrt ihr jetzt.

Zuerst einmal lasst euch nicht von der Größe abschrecken. 32" ist schon viel, aber wer 27" gewöhnt ist kommt auch mit 32" klar, wer wie ich 34" 21:9 gewöhnt ist sowieso. Und wenn ihr nicht gerade ein nur 50cm tiefen Schreibtisch besitzt.

Mit einer Auflösung von 2560x1440 somit einer PPI von 91.8 hat das Display exakt die gleiche Pixeldichte wie ein 16:9 24" Monitor mit Full-HD. Es muss also nicht zwangsläufig skaliert werden und alles ist wunderbar scharf. Tipp: Schriftschärfe im Setup von 4 auf 6 erhöhen und Windows TrueType ein paar mal durchlaufen lassen. Schrift ist nun ähnlich scharf wie bei mein Dell Ultrasharp im Büro.

Lieferumfang / Verarbeitung / Standfuß:
-----------------------------------------------
Lieferumfang bei beiden gleich (Pavilion & Omen): Display, Standfuß, VESA Adapter, Display-Port Kabel, HDMI Kabel, Netzteil, ein paar Zettel und eine CD mit was auch immer drauf.

Der Monitor ist fehlerfrei verarbeitet. Hat aber logischerweise einiges an Gewicht. Wirkt deutlich robuster, schlanker und wertiger als mein LG. Gehäusefarbe ist dunkles Grau / Anthrazit. Aufkleber ließen sich alle rückstandslos entfernen.

Der Standfuß (Metall) wird lediglich gesteckt, ohne Werkzeug. Montage allein kein Ding. Kritik: Er hat zwar eine große Auflagefläche nur ist die Aufnahme am Display (Metall) zu klein Dimensioniert. Es hält und ist fest aber das Display schwingt bei jeder Berührung. Das hätte man besser machen können.

Der Standfuß lässt sich zudem nur Kippen und Neigen. Keine Höhenverstellung möglich, aber das wusste ich vorher. Ich werde den Monitor demnächst an einen Schwenkarm befestigen und kann dies jedem ebenfalls empfehlen.

Qualitätskontrolle:
---------------------
Verbaut ist ein mattes VA Panel. Beide Bildschirme haben keinerlei Pixelfehler, andere Besitzer dieses Monitors bestätigen dies. Negative Meldungen hierzu habe ich bisher noch nirgends gehört/gelesen. Netzteil des Monitors und auch der Monitor selbst machen keine Geräusche (fiepen/brummen). Gute Endkontrolle seitens HP.

Ausleuchtung (Backlight-Bleeding):
----------------------------------------
Das muss man gesehen haben. Hier kann ich keine Fotos einstellen. An anderer Stelle habe ich dies getan. Diese Bildschirme sind durch die Bank perfekt ausgeleuchtet. Nicht ein bisschen an Lichthöfen ist zu sehen. Einfach eine perfekte schwarze Fläche beim Backlight Eizo Test. Da können sich andere Hersteller mal ganz paar Scheiben abschneiden. So wird LED Hintergrundbeleuchtung gemacht. Direkter Vergleich zu meinem damals deutlich teureren LG = ein Schande für die Koreaner. Um IPS-Glow muss man sich ja bei einem VA eh keine Gedanken machen.

Farbbrilianz/Farbraum/Graustufen/Schwarzwert:
-------------------------------------------------------
Obwohl kein IPS sehe ich keinen Unterschied. Farben sind kräftig und klar. Werkseinstellung übrigens, bis auf die Helligkeit (auf 60% zurückgedreht), gut gewählt. Nichts übertrieben Überstrahlt und Blödsinn wie dynamischer Kontrast ist ab Werk aus. Kann man aber jederzeit einschalten, warum auch immer.

Es gibt einige Bildschirm-Modi/Presets, die sich aber kaum unterscheiden. Bis auf einen: HP Enhance +, sieht schrecklich aus. Keine Ahnung für was der gut ist. Der (angeblich) kalibrierte Fotomodus sieht aber durchaus sehr angenehm aus. Aber ich bin kein Grafiker um dies vernünftig beurteilen zu können und habe auch keine Möglichkeit den Farbraum genau zu testen. Mit dem Fotomodus habe ich die üblichen Monitortests von EIZO und PCMark durchgeführt. Dort hatte er in allen Punkten bestens bestanden. Alles war richtig zentriert, scharfe Linien und Farbpaletten & Graustufen wurden sichtbar differenziert dargestellt. VA typisch natürlich der Schwarzwert:
Schwarz wie die Nacht

Blickwinkelstabilität:
----------------------
Das nächste Highlight. HP bewirbt diesen Monitor ja mit "Wide Viewing Angle" kurz WVA. Und normalerweise haben VA hier gegenüber IPS das Nachsehen, dieser nicht. Keine Ahnung wie sie das gelöst habe aber der HP erlaubt selbst die stärksten Blickwinkel, ohne das der Kontrast leidet. Einzig bei starken vertikalen Blickwinkel, eben wenn man direkt von oben drauf schaut, werden weiße Töne leicht gelblich. Beeindruckt hat mich vor allem die Stabilität von Schwarztönen. Obwohl immer eine VA-Schwäche bleiben die hier Pechschwarz. Testbilder wirken bei horizontalen Blickwinkel schon fast Papier ähnlich, wie zb. beim Kindle. 2k-4k Videos wirken dagegen plastisch. Hut ab.

Fotos hiervon kann ich leider hier nicht einfügen und sind ebenfalls wo anders zu finden.

Anschlüsse:
-------------
2x HDMI und 1x Display Port 1.2. Dazu noch 2x USB-A 2.0 (Ausgänge) und 1x USB-B 2.0 (Eingang). Ja USB 2.0! Im Jahr 2016! Da hätte HP die auch weglassen können. Die sind sowieso an der Rückseite, somit schwer erreichbar. Der Sinn von USB Anschlüssen an der Monitor-Rückseite, wie es die meisten Modelle inzw. haben, erschließt sich mir eh nicht ganz. Hinweis: Damit die USB auch Strom rausgeben muss man dies im Energiemenü des Monitors erst aktivieren.

Ich würde den Pavilion möglichst ausschließlich über Displayport betreiben. Für Freesync ist dies sowieso Voraussetzung. Die HDMI haben hierfür nicht genug Bandbreite. Bei HDMI wäre man zudem auf 60Hz beschränkt.

Bedienung/Menü:
--------------------
Sehr einfach zu bedienendes OSD mit 3 Tasten. Wirklich gut gelöst und intuitiv. Dazu noch etwas tiefer der Ein/Ausschalter. Das OSD ist sehr Umfangreich und Sprachen werden so gut wie alle Unterstützt, auch Deutsch. Die meisten werden nichts vermissen. Alles hier aufzulisten wäre zu viel des Guten. Es gibt sogar eine Funktion die Power/On LED auszuschalten oder die 3 Tasten für die Steuerung selbst zu belegen.

Es gibt noch viele Features wie Picture in Picture usw. Aber für alles ist hier nicht Platz.

Gaming:
----------
Spiele auf dem HP sind herrlich und die Immersion steht einem 34" 21:9 kaum nach. Dazu hat man eben auch nicht die Probleme die 21:9 mit sich bringt. Und endlich wieder ein VA Panel. IPS Glow hat mich irre gemacht. Statischer Kontrast ist ebenfalls deutlich höher als bei den meisten IPS. Das bringt Vorteile unter anderem bei sehr dunklen Games, wie Weltraumsims oder halt wenn es Nacht in Spielen ist, man kann immer noch alles erkennen. Bei IPS hatte ich öfters Probleme überhaupt was zu sehen wenn es Finster wurde. Beim HP ist das kein Thema, obwohl der Schwarzwert derart gut ist.

Dennoch würde ich den Monitor ehrlich gesagt nur Spielern empfehlen die eine Freesync fähige AMD Grafikkarte besitzen. Ich betreibe den Bildschirm mit einer RX 480 und Freesync war für mich eh ein Muss. Es läuft alles Butterweich auf 75Hz und Overdrive auf "Level 2". Stufe 3 hab ich ebenfalls getestet aber hier kommt es, wie bei fast allen Herstellern, ab und an in Spielen zu Ghosting oder auch Artefakten. Overdrive auf 2 reicht vollkommen aus. Auch hier wieder der Vergleich zum LG IPS mit ebenfalls 75Hz Freesync. Kein Unterschied in der Spieleperformance. Ich bin aber auch kein Pro-Gamer und spiele eher Querbeet. Competitive FPS Spieler würden sowieso nur TN und 100+Hz kaufen.  

Hinweis: Wenn ihr das erste mal einer AMD in den "Gamingmode" am Bildschirm wechselt um Freesync zu aktivieren. Sollte das Display auch unter Windows auf 70Hz stehen (kontrollieren, gegebenenfalls ändern). Die 75Hz stellt ihr dann im AMD Crimson Treiber ein. Unter benutzerdefinierte Auflösung (seit letzten Update): nichts ändern, nur die 70Hz zu 75Hz und fertig. 80Hz verweigert er, vermutlich blockt die Firmware. Mit CRU Tool habe ich noch nicht getestet.

Mit nVidia Grafikkarten kann man leider nur auf 60Hz spielen und sollte auch den Monitor nicht auf 75Hz takten, da dies zu Frame skipping führt. Von einem anderen User mit nVidia Karte habe ich erfahren das er doch ganz schön schliert in FPS Games @ 60Hz. Er war aber auch ein 120Hz TN Monitor gewöhnt. Selbst konnte ich es mangels nVidia Karte nicht testen.

Fazit:
------
Der Bildschirm ist selbst für die UVP von 399€ eine volle Empfehlung. Gerade wenn man einen Spieletauglichen großen Monitor mit Freesync sucht, der eine höhere Auflösung als FullHD hat, gibt es so gut wie keine Alternativen in der Preisklasse. In dieser Qualität schon gar nicht. Aber auch zum Arbeiten ist er perfekt und bietet massig Bildfläche. Oder halt als ganz normaler Multimedia Monitor. Der Perfekte Allrounder in meinen Augen.

Die WQHD Auflösung auf 32" ist ideal, auch wenn viele nun wieder nach 4k schreien. Ebenfalls müssen Grafikkarten erst einmal entwickelt werden die 75Hz und 4k jederzeit schaffen. Beim arbeiten in einigen Programmen ist die notwendige Skalierung bei 4k ebenfalls mehr Fluch als Segen. Wer mit 24" und Full-HD zufrieden ist wird mit dem HP sowieso glücklich.  

Ich habe hier so eine ausführlichere Review geschrieben da zu diesen Monitor noch keine Tests gibt. Aber dieser Monitor es Wert ist und ein echter Tipp. Vielleicht helfe ich damit den Ein oder Anderen bei der Suche bzw. Entscheidungsfindung.

Auch wenn dieser Marketing Trick seitens HP mit dem Omen immer noch ein wenig bitter schmeckt. Hauptsache den Gamern was aus der Tasche ziehen. Kein Wunder warum HP hier nicht mit Freesync wirbt, würde ja keiner mehr kaufen den teureren Omen.
Antworten PM Alle Chronologisch
 
Melden nicht möglich
 

Dieses Forum ist eine frei zugängliche Diskussionsplattform.
Der Betreiber übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behält sich das Recht vor, Beiträge mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt zu löschen.
Auf ABGB §1330 Abs. 2 wird ausdrücklich hingewiesen.

Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG