PC Zusammenstellung für Informatik / Office
Geizhals » Forum » Hardware-Allgemein » PC Zusammenstellung für Informatik / Office (32 Beiträge, 1031 Mal gelesen) Top-100 | Fresh-100
Du bist nicht angemeldet. [ Login/Registrieren ]
PC Zusammenstellung für Informatik / Office
09.05.2022, 12:42:16
Hallo liebe Community,


ich hab mir einen PC zusammengestellt, den ich hauptsächlich für folgende Aufgaben nutzen möchte:

alles mögliche im informatisch-mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich, d.h. Virtualisierung, Modellierung & Visualisierung, Softwareentwicklung

die klassischen Office-Anwendungen und einige Adobe Anwendungen (in keinem professionellen Umfang und keine Videobearbeitung)

ab und an ein bisschen zocken


Mein Budget für den PC sind dabei 2.000,- €.

Hier erstmal die "Einkaufsliste":
https://geizhals.de/?cat=WL-2517141


Nun zu meinem Problem:
Es ist bei mir recht lang her, dass ich selbst einen PC zusammengestellt habe, dementsprechend habe ich mich bei der obigen Zusammenstellung ein wenig durch verschiedene Tests gelesen (u.a. PC Games Hardware). Bei einigen Entscheidungen bin ich mir jedoch unsicher.

Beispielsweise würde ich momentan eher zum Ryzen 9 5900X tendieren, da ich ihn ggf. in 2-3 Jahren durch eine neuere Generation austausche und damit auch den RAM auf DDR 5 upgrade. Die auszutauschenden Komponenten würde ich dann als Basis für einen "Spielserver" nutzen. Nur weiß ich nicht so recht, ob beispielsweise der RAM (Crucial Ballistix DDR4-3600 2x16GB) "reicht" bzw. ob ich direkt auf 64 GB gehen sollte oder was da die besseren Alternativen sind.

Als Grafikkarte hatte ich an eine Radeon RX 6600 XT gedacht, da ich so auch die nächsten Jahre je nach Lust und Laune ein paar Spiele ausprobieren kann und es für die Anforderungen an die 3D-Modelle reichen sollte.

Ich würde euch also bitten da mal drüber zu schauen, ob ich murx bei der Zusammenstellung gebaut habe oder ob das auch von eurer Seite aus passt.

Danke schonmal an alle und viele Grüße!

Sebastian


Antworten PM Übersicht Chronologisch
 
Melden nicht möglich
.
Re: PC Zusammenstellung für Informatik / Office
10.05.2022, 13:21:19
Hallo!

Die größten Workloads für deinen PC dürften Virtualisierung und Gaming sein, daher sollte man daran die Hardware anpassen. Ich frage mich, ob der 5900X mit 12 Kernen die richtige CPU für dich ist. Brauchst die 12 Kerne für viele gleichzeitig laufende VMs?

Der i7-12700KF kostet in etwa das Gleiche, ist jedoch in Spielen und Anwendungen schneller als der 5900X. Außerdem ist er leichter zu kühlen und die Plattform unterstützt bereits DDR5. Der Sockel 1700 wird dazu noch von der kommenden CPU Generation Raptor Lake unterstützt, während AM4 mit Ende des Jahres von AM5 abgelöst wird.

AMD spricht mit dem aktuellen Line-Up nur mehr eine sehr spezielle Käuferschicht an: Leute, die unbedingt eine CPU mit mehr als 8 Kernen (5900X/5950X) zum Bestpreis brauchen und solche, die eine ältere CPU auf der AM4 Plattform upgraden wollen, ohne das Mainboard zu tauschen.
Alle Anderen sind mit Intel besser beraten.
Die auszutauschenden Komponenten würde ich dann als Basis für einen "Spielserver" nutzen.

Kannst du den Gedanken dazu spezifizieren? Bräuchte ich einen Spieleserver würde ich die benötigte Kapazität in einem Rechenzentrum, bzw. bei spezialisierten Anbietern wie Nitrado, mieten. Selber einen Server aufstellen lohnt sich in der Regel nicht und die Rechenzentren haben meist auch eine viel bessere Internetanbindung für diesen Zweck.
Als Grafikkarte hatte ich an eine Radeon RX 6600 XT gedacht

In welcher Auflösung willst du spielen? Für Full-HD bietet die 6600XT auch in naher Zukunft noch genug Leistung. In 1440p wirst du heute schon die Detailregler bei vielen AAA-Titeln Richtung Mitte oder sogar darunter stellen müssen.

Edit: Ich würde es wahrscheinlich so machen: https://geizhals.de/?cat=WL-2538621
Da hast du im Budget noch Luft nach oben für mehr RAM, eine bessere Grafikkarte oder mehr SSD-Speicher.

10.05.2022, 14:41 Uhr - Editiert von Johnny_N, alte Version: hier
Antworten PM Übersicht Chronologisch Zum Vorgänger
 
Melden nicht möglich
..
Re(2): PC Zusammenstellung für Informatik / Office
12.05.2022, 16:41:30
Oh wow, danke dir erstmal für deine Mühe!

Nun zu deinen Fragen:

Die größten Workloads für deinen PC dürften Virtualisierung und Gaming sein,
daher sollte man daran die Hardware anpassen. Ich frage mich, ob der 5900X mit
12 Kernen die richtige CPU für dich ist. Brauchst die 12 Kerne für viele
gleichzeitig laufende VMs?


Zum einen werde ich folgende VMs definitiv aufsetzen:
Nextcloud
Grafana
Datenbank (erstmal MySQL)
Webserver
Linux Instanz zum rumspielen

Dazu kommen dann je nach Lust und Laune andere.

Diese VMs werden unregelmäßig, dafür aber z.T. parallel laufen. Im Grunde geht es mir darum ein Netzwerk zu bauen, an dem ich verschiedenste Dinge ausprobieren kann.

Der i7-12700KF kostet in etwa das Gleiche, ist jedoch in Spielen und
Anwendungen schneller als der 5900X. Außerdem ist er leichter zu kühlen und
die Plattform unterstützt bereits DDR5. Der Sockel 1700 wird dazu noch von der
kommenden CPU Generation Raptor Lake unterstützt, während AM4 mit Ende des
Jahres von AM5 abgelöst wird.


Ich hatte mich zuvor für AMD entschieden, da die Energieeffizienz die bessere sein soll. Wie sich das im praktischen bei diesem System auswirkt, ist natürlich die andere Frage.
Allerdings sprichst du damit auch direkt das Problem mit der AM4 Plattform an, was ich hatte. Wenn du eher zu Intel tendierst, da ich die Diskussion auch hatte und mich nur wegen der energieeffizienz für AMD entschieden hatte, werde ich nun doch eher auf Intel setzen, da dies das DDR5 Problem löst.
Theoretisch könnte man doch jetzt auch direkt auf den Intel Core i9-12900K gehen, dann noch auf 64 GB Ram aufrüsten mit einem Dual 32GB Kit und so leicht über dem 2.000€ Budget sein und das sollte dann erstmal für ein paar Jahre reichen, richtig?

Beispielsweise so, bzw. mit einem anderen Lüfter:
https://geizhals.de/?cat=WL-2541295

Kannst du den Gedanken dazu spezifizieren? Bräuchte ich einen Spieleserver
würde ich die benötigte Kapazität in einem Rechenzentrum, bzw. bei
spezialisierten Anbietern wie Nitrado, mieten. Selber einen Server aufstellen
lohnt sich in der Regel nicht und die Rechenzentren haben meist auch eine viel
bessere Internetanbindung für diesen Zweck.


Zum einen geht es mir um die Datenhoheit die man de facto nur erreichen kann, wenn man sich den Server "neben" sich stellst. Zum anderen würde ich für verschiedene andere Projekte dann 1-2 NAS, eine Cloud, einen Webserver und wenn ich Lust habe einen Mailserver laufen lassen. Der Heimserver soll als Low-Budget Option dafür hinhalten, da ich neben den Invest- und Betriebskosten nicht an regelmäßige Zahlungen gebunden bin.
Sollten die Projekte eine entsprechende Dimension überschreiten, hatte ich auch vor den Gedanken des Mietens abzuwegen.


Mein Hauptbildschirm wird der LG UltraFine 32UN880-B, 31.5" mit einer Auflösung von 3840x2160, 16:9, 140ppi sein. Dazu werde ich mir noch einen weiteren 27" Monitor in Pivot hinstellen, den ich wahlweise auch für Games nutzen kann. Womit dann Full-HD für den 2. Monitor ausreichend sein sollte
Hier der Monitor:
https://geizhals.de/lg-32un880-b-a2304224.html?hloc=at&hloc=de

Auch muss ich sagen, dass mich die Grafikkartenpreisen abgeschrecken ^^

Danke nochmals für deine Zusammenstellung und ich hoffe meine Fragen sind nicht allzu bescheuert!


12.05.2022, 16:53 Uhr - Editiert von Avien, alte Version: hier
Antworten PM Übersicht Chronologisch Zum Vorgänger
 
Melden nicht möglich
...
Re(3): PC Zusammenstellung für Informatik / Office
13.05.2022, 08:59:40
Ich hatte mich zuvor für AMD entschieden, da die Energieeffizienz die bessere
sein soll.

Das ist auch so. Wenn dein Rechner für Virtualisierung im Dauerbetrieb (oder nahe dran) laufen soll wäre der Ryzen wahrscheinlich die bessere Wahl.
Auch wenn es für dich tatsächlich Sinn macht den Rechner in 1-2 Jahren anderweitig zu verwenden, kannst du jetzt zum Ryzen greifen und eine kommende Rocket Lake CPU (oder davon den Nachfolger) in deine Workstation stecken wenn DDR5 günstiger (sowie schneller & ausgereifter) geworden ist.
Theoretisch könnte man doch jetzt auch direkt auf den Intel Core i9-12900K gehen, dann noch auf 64 GB Ram

Das würde ich wegen der sehr hohen Anschaffungskosten nicht unbedingt empfehlen. Der core i9 hat im Vergleich zum i7 "nur" 4 Effizienz-Kerne mehr bei 180 Euro Aufpreis. Wenn Alder-Lake, dann der 12700K. Alles andere ist hinsichtlich Preis/Leistung uninteressant (außer der 12400F für Gamer). Dazu kommen gut 160 Aufpreis für ein 64 GB DDR5-Kit im Vergleich zu DDR4. Wenn 64 GB RAM dann auf jeden Fall DDR4, egal ob auf einer AMD oder Intel Plattform, aber den Aufpreis würde ich nicht bezahlen.

Jetzt 32 GB DDR5 RAM zu kaufen und später aufzurüsten ist leider auch so eine Sache. Der Alder-Lake  Speichercontroller kann bei Vollbestückung nicht die volle Geschwindigkeit fahren. Mit etwas Pech hast du dann nur mehr DDR5-3600, was deutlich langsamer wäre als DDR4-3200 und sogar DDR4-3000.

Willst du ein Top-Modell & 64 GB RAM verbauen, nimm lieber den Ryzen 9 5950X. Multi-Core ist der nochmal schneller als der 12900K.
Auch muss ich sagen, dass mich die Grafikkartenpreisen abgeschrecken

Mich auch! Für Full-HD wir die 6600 XT locker reichen, da brauchst du keine 6700 XT. Kommt auch darauf an welche Spiele laufen sollen. Wenn es nicht unbedingt die neuesten AAA-Titel mit allen Einstellungen auf Anschlag sein müssen, reicht vielleicht sogar noch eine Nummer kleiner.

Mit 64 GB RAM, Top-Modell CPU mit max. Kernanzahl und für Gaming in Full-HD würde ich es so machen: https://geizhals.de/?cat=WL-2542151

So. Jetzt habe ich bei dir bestimmt noch mehr Verwirrung verursacht, sorry dafür |-D



13.05.2022, 09:26 Uhr - Editiert von Johnny_N, alte Version: hier
Antworten PM Übersicht Chronologisch Zum Vorgänger
 
Melden nicht möglich
 

Dieses Forum ist eine frei zugängliche Diskussionsplattform.
Der Betreiber übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behält sich das Recht vor, Beiträge mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt zu löschen.
Datenschutzerklärung