TOOLS :::> Antivirus Antiviren Live CDs Anti-Malware Anti-Rootkit Anti-Trojaner Rescue CDs
Geizhals » Forum » Blogs » TOOLS :::> Antivirus Antiviren Live CDs Anti-Malware Anti-Rootkit Anti-Trojaner Rescue CDs (5 Beiträge, 1728 Mal gelesen) Top-100 | Fresh-100
Du bist nicht angemeldet. [ Login/Registrieren ]
TOOLS :::> Antivirus Antiviren Live CDs Anti-Malware Anti-Rootkit Anti-Trojaner Rescue CDs
18.01.2008 13:02:30
TOOLSAMMLUNG & SAMMELTHREAD :::> Antivirus Antiviren Live CDs Anti-Malware Anti-Rootkit Anti-Trojaner Rescue CDs

::: AUF LINUX BASIS MIT WINDOWS NTFS ZUGRIFF :


Avira AntiVir Rescue System (Anbieter: Avira GmbH - GERMANY)

DD: Jan 2008 - ca. 27 MB - Englisch - Live CD Creator (.exe) - Free
OS: Linux mit NTFS Zugriff (lesen/schreiben/löschen)

PP: http://www.avira.com/de/support/faq/details.html?id=230  
DL: http://www.avira.de/de/support/support_downloads.html  

Mit dem auf Linux basierenden Avira AntiVir Rescue System lässt sich Windows "von ausserhalb" per Live-CD scannen.
Das Rescue-System benötigt 2 CDs - eine fürs Programm, und eine für die Virendefinitionen.
Da die VDF-Dateien mehrmals täglich(!) aktualisiert werden, ist CD-RW für die VDF CD naheliegend.
Der VDF-Download ist unter "Avira AntiVir Rescue System Update" (rescue_update.zip) zu finden.

Vorgangsweise:
Auf CD 1 wird das Rescuesystem gebrannt, auf CD 2 das VDF-Update.
Gebootet wird mit CD 1, die das Hauptprogramm in den Arbeitsspeicher lädt.
Um das System nun zu scannen, im Menü "Update" auswählen - und dann "Update von CD".
Nach der Auforderung die CD zu wechseln und dem durchgeführten Update,
kann der Rechner mit den VDF-Dateien gescannt werden.

Um gefundene Schädlinge zu löschen/umzubenennen, gibt man, wenn die Parameter angezeigt werden,
entweder -ren für Umbenennen, oder -del für Löschen ein.
Zitat:
Avira AntiVir Rescue System
Das Avira AntiVir Rescue System ist eine linux-basierte Applikation, die es erlaubt auf Rechner zuzugreifen,
die nicht mehr gebootet werden können. Auf diese Weise ist es möglich, ein beschädigtes System zu reparieren,
Daten zu retten oder eine Überprüfung des Systems auf Virenbefall durchzuführen.
Das Rescue System kann nach dem Herunterladen per Doppelklick auf eine CD/DVD gebrannt werden.
Dieses CD/DVD kann dann benutzt werden, um einen Rechner zu booten.
Das Avira AntiVir Rescue System mehrmals täglich aktualisiert, so dass immer die aktuellsten
Sicherheitsupdates zur Verfügung stehen.

INSERT (Inside Security Rescue Toolkit) (Anbieter: Inside Security IT Consulting GmbH - GERMANY)

DD: Feb 2007 - ca. 60 MB - Deutsch/Englisch - ISO Image - GNU General Public License (GPL)
OS: Knoppix & Damn Small Linux - mit NTFS Zugriff (lesen/schreiben/löschen)

HP: http://www.inside-security.de/INSERT.html  
HP: http://freshmeat.net/projects/insert  (Englisch)
DL: http://sourceforge.net/project/showfiles.php?group_id=99853  

SS: http://sourceforge.net/project/screenshots.php?group_id=99853  

HISTORY: http://www.inside-security.de/insert/CHANGELOG  

FILELIST: http://www.inside-security.de/anwendungsliste.html  
FORUM: http://freshmeat.net/projects/insert  

Auszug ...Zitat:
Inside Security Rescue Toolkit

INSERT ist ein vollständiges, von CD bootendes Linux-System mit grafischer Oberfläche.
Es ist klein genug, um auf eine scheckkartengrosse Mini-CD gebrannt werden zu können.

INSERT beinhaltet eine Reihe nützlicher Anwendungen, die Ihnen in unterschiedlichen Situationen helfen können:

- Voller Lese- und Schreibzugriff auf NTFS-Partitionen unter Verwendung von ntfs-3g
- Umfangreiche Dateisystemunterstützung:
Lokal:EXT2,EXT3,REISERFS,REISER4,JFS,XFS,NTFS,FAT,MSDOS,MINIX,UDF,HFS,HFS+,HPFS,UFS,UNIONFS,SQUASHFS
Über Netz: NFS,SMBFS,CIFS,NCPFS,SSHFS,AFS
- Support für Linux-Software-RAID und LVM2
- Unterstützung für WLAN-Karten
- Netzwerkanalyse (z.B. nmap, tcpdump)
- Datenrettung (z.B. gparted, gpart, partimage, testdisk, recover)
- Virenscanning (Clam Antivirus, das GUI xfprot für F-Prot)
- Computer Forensics (z.B. chkrootkit, foremost, rootkit hunter)
- Mal kurz in's Internet (z.B. Webbrowser dillo [erweiterte Version], FTP-Client gFTP)
- Netzwerk-Bootserver, um Systeme zu starten, die nicht von der CD booten können (insert-remote)
- Installation auf einem USB-Memory-Stick (usb-install)
- Basiert auf Linux Kernel 2.6.18.6 und KNOPPIX 5.1.1

INSERT v1.3.9b unterliegt der GNU General Public License. Lesen Sie vor dem Download bitte
die Nutzungsvereinbarung. Danach können Sie die aktuelle Version bei Sourceforge kostenlos
als brennfertiges ISO Image (ca. 60 MB) beziehen.
Ebenfalls erhältlich ist die englische Version von INSERT.
http://sourceforge.net/project/showfiles.php?group_id=99853  
Das Image passt mit Überbrennen auf eine 50MB-Visitenkarten-CD.

Die erweiterte Version der Ultimate Boot CD - einer umfangreichen Sammlung von
Floppy-Bootdisketten zur Systemanalyse - hat INSERT als Linux-Rettungssystem an Bord.

________________________________________________________________________________________________

Antworten PM Alle Chronologisch
 
Melden nicht möglich
 

Dieses Forum ist eine frei zugängliche Diskussionsplattform.
Der Betreiber übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behält sich das Recht vor, Beiträge mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt zu löschen.
Datenschutzerklärung

Copyright © 1997-2021 Preisvergleich Internet Services AG