wieder einmal etwas von Apple entdeckt...
Geizhals » Forum » Telekommunikation » wieder einmal etwas von Apple entdeckt... (445 Beiträge, 3703 Mal gelesen) Top-100 | Fresh-100
Du bist nicht angemeldet. [ Login | Registrierung ]
Re(9): wieder einmal etwas von Apple entdeckt...
thE
21.04.2011 16:03:12
Du schiebst halt alles darauf. Aber du hast in deinem blinden Iphonehass nicht
verstanden wie das gemeint war. Diese Daten erreichen niemanden der mir damit
schaden könnte.

Deswegen habe ich explizit auch: "egal welche Firma" geschrieben..

Ob jetzt einer blind MS, Google, Nvidia, Intel, AMD oder sonstwenn verteidigt, Fanboys sind immer schlimm...
Ich verteidige nirgends eine Firma (krieg ja nix von denen). Schon gar nicht Apple oder Android/Google :P
Eher noch MS, weil ich mir von vielen Mac-Freunden jetzt anhören kann, wie super duper doch Mac OS X ist und wie Kacke ihr alter PC (mit Windows XP!!) war...
Das die Leute ein 10 Jahre altes OS mit einem neuen vergleichen ist ja egal und das bei Windows die meisten irgendwelche Schwachsinnssachen ala Toolbars, Minigames, etc. installiert haben, dies aber bei Mac OS nicht mehr machen, erwähnt auch keiner..
Win7 kennt von denen ja keiner...

Außerdem hasse ich das iPhone nicht.. Was bringts mir ein Gerät zu hassen oder es zu vergöttern?!

In dir schlummert halt der Wunsch, dass wir jetzt alle unsere Iphones gegen
die Wand knallen. Es passiert aber nicht, vertrau mir ;-)

Nö, nur nicht blind verteidigen..
Wie gesagt, ich habe nichts von vielen iPhone Usern oder wenigen.. Krieg ja keine Prämie von Google, MS oder sonst jemanden..
Nerven tun nur Fanboys die blind alles verteidigen oder schönreden (egal welche Firma).

Das ist alles immer ne dumme Panikmache... wenns zuviele stört ist das beim
nächsten Update draussen. Da wären wir wieder bei "Sie können nichts mit den
Daten machen was die breite Masse empören würde". Da verlieren sie Kunden. Tun
sie also nicht.

Und was du betreibst ist schönreden..

Es werden Daten gesammelt, selbst wenn der Dienst aus ist und es wird nie gelöscht, dh, man kann dich ewig zurückverfolgen..


...
:P
Apple User sind wie Zeugen Jehovas. Es ist sinnlos mit ihnen zu reden..
Soviel zudem HTML5 ist besser als Flash: http://www.themaninblue.com/writing/perspective/2010/03/22/
Antworten PM Übersicht Thread Zum Vorgänger
 
Melden nicht möglich
Re(7): wieder einmal etwas von Apple entdeckt...
22.04.2011 13:43:05
"
Übertragung

Auch konnte man bisher keinen Hinweis darauf finden, dass die aufgezeichneten Daten an Google übertragen werden. Insofern könnte es sich hierbei auch um eine reine Caching-Funktion des Betriebssystems handeln.
"

aus

http://derstandard.at/1303291199199/Untersuchung-Auch-Android-speichert-Standortdaten---allerdings-begrenzt

edit:

"
Wieso werden Ortsdaten gespeichert?

In einem Antwortschreiben an eine Anfrage von US-Kongressabgeordneten zur Speicherung von Ortsdaten, hatte Apple bereits im Juli 2010 Auskunft gegeben (der WebStandard berichtete). Das Schreiben des Konzerns steht online als PDF zur Verfügung. Die Daten würde demnach deshalb gespeichert, um Ortinformationen schneller und präziser für Apps zur Verfügung stellen zu können. Man müsse jederzeit in der Lage sein, den Standort eines Geräts genau lokalisieren zu können. Dafür betreibe Apple eine gesicherte Datenbank mit den bekannten Standorten von Handymasten und WLAN-Zugangspunkten. In früheren iOS-Versionen habe man sich dafür der Daten von Google und Skyhook Wireless bedient. Im April 2010, ab iOS 3.2, habe Apple begonnen eine eigene Datenbank aufzubauen, um selbst Location-Based-Services für iOS-Geräte bereitstellen zu können.
"

aus

http://derstandard.at/1303291215082/Wieso-das-iPhone-Ortsdaten-speichert-und-wie-man-sie-findet

Sollte

    Google seems to be taking a different approach, to judge from the data
captured by Mr. Kamkar. Its location data appears to be transmitted regardless
of whether an app is running, and is tied to the phone's unique identifier.
erklären


Stay cool B-)

22.04.2011, 13:54 Uhr - Editiert von madgordon, alte Version: hier
Antworten PM Übersicht Thread Zum Vorgänger
 
Melden nicht möglich
Re(3): Und so schaut's in Wahrheit aus ...
27.04.2011 11:17:15
Also mich persönlich nicht die Bohne ... ;-)


Auf meinem Handy ist praktisch mein ganzes Leben abgespeichert - Apple könnte, wenn sie wollten, alles auf ihre Server überspielen und alles über mich wissen bzw. sehr viel. Aber wieso sollten sie das tun?
Ich weiß, was ich alles auf dem Handy speichere. Wenn mein Handy jedoch Daten speichert, von denen ich gar nichts weiß bzw. die zu speichern ich dem Handy nicht angeschafft habe und es auch keine plausible Erklärung dafür gibt, fragt man sich natürlich zurecht, wieso der Hersteller das dann tut.
Es gibt keinerlei Hinweise, dass diese Daten den eigenen Iphone-Itunes-Verbund verlassen haben geschweige denn mißbräuchlich verwendet wurden oder werden und mir ist Apple trotz dieser Sache immer noch weit sympathischer als die Datenkrake Google, der ich nicht mehr Daten anvertraue als unbedingt notwendig.
Aber die Frage "Wozu?" darf man stellen. Wie auch immer es in Boulevardmedien womöglich dargestellt wurde: Von seriöser Seite wurde jeweils nur festgestellt, dass hier über viele Monate Positionsdaten gesammelt wurden und man fragt sich schlicht: Warum?

Das hier irgendwo erwähnte Patent wiederum schockt mich nicht: Wenn es eine "Location History"-App gibt, ist es logisch, dass die Daten meiner Position langfristig gespeichert werden. Außerdem gehe ich davon aus, dass in den Settings einer solchen App eingestellt werden kann, ob und wie lange die Daten aufbewahrt werden sollen.

Und: Ein Bewegungsprofil ist ein Bewegungsprofil. Ich kann genau nachvollziehen, an welchen Orten Europas ich seit Juni 2010 war. Keiner fehlt - und es waren eine Menge.



27.04.2011, 11:20 Uhr - Editiert von Superflo, alte Version: hier
Antworten PM Übersicht Thread Zum Vorgänger
 
Melden nicht möglich
Re(4): Und so schaut's in Wahrheit aus ...
27.04.2011 12:11:21
Wenn mein Handy jedoch Daten speichert, von denen ich gar nichts weiß bzw. die zu speichern ich dem Handy nicht angeschafft habe und es auch keine plausible Erklärung dafür gibt, fragt man sich natürlich zurecht, wieso der Hersteller das dann tut.

Aber die Frage "Wozu?" darf man stellen. Wie auch immer es in Boulevardmedien womöglich dargestellt wurde: Von seriöser Seite wurde jeweils nur festgestellt, dass hier über viele Monate Positionsdaten gesammelt wurden und man fragt sich schlicht: Warum?

Genau erklären kann und wird das nur Apple selbst, nachdem sie ja in den USA dafür auch schon wieder verklagt wurden (klar da versucht wieder jemand reich zu werden).

Einen Erklärungsversuch findest du z.B. hier:
http://www.benm.at/2011/04/21/iphone-tracking-consolidated-db-nur-app-zwischenspeicher/
"Wie Alex Levinson, seines Zeichens iOS Forensic Researcher beim Sicherheitsunternehmen Katana Forensics, erklärt, handelt es sich bei der consolidated.db um eine Datenbank, welche Apps mit Location-Feature nutzen um die vom iOS generierten Location-Daten zu nutzen.

Möchte man also beispielsweise ein Foto mit Geotag speichern oder sich mit Foursquare einchecken, kann die jeweilige App, sofern vom User erlaubt, auf diese Datenbank zugreifen – und nur dann."
Deckt sich auch mit dem Text zu dem ominösen Patent ;-)

Weitere Erklärung:
http://www.benm.at/2011/04/25/steve-jobs-we-dont-track-anyone/
"Wie wir bereits von unabhäniger Seite bestätigt wissen, wird die Geo-Datei des iPhones nicht an Apple übertragen. Und wie wir auch wissen wird alle 12 Stunden einmalig die grobe Position des Gerätes an Apples Werbenetzwerk iAd anonymisiert übertragen. Dies dient auschließlich dazu, dass beispielsweise in Europa nur iAds für europäische Kunden angezeigt werden. Jedoch kann man sich auch aus diesem Service ausschliessen lassen."
Klingt für mich auch logisch und viel glaubwürdiger als die Apple ist böse und der CIA will wissen wann du wo warst Theorie.

Allerdings hat der ganze Rummel auch etwas wirklich Positives und das vergessen die ganzen Apple-Basher zu denen ich dich nicht dazu zähle: Mit jeder Falschmeldung in den Medien wird das iOS in einem anderen Punkt von div. Unternehmen, Geheimdiensten und sogar Ministerien untersucht und wird so Schritt für Schritt für uns User sicherer und somit besser !:-)

Mir als Anwender kann's nur Recht sein und solange kein lückenlosen und 100% korrektes Bewegungsprofil von mir ohne meine Zustimmung erstellt werden kann, solange verwende ich mein iSpielzeug weiter |-D|-D

Sers
Alpenländer

Antworten PM Übersicht Thread Zum Vorgänger
 
Melden nicht möglich