Die Stadt Wien als Datenkrake
Geizhals » Forum » Auto & Motorrad » Die Stadt Wien als Datenkrake (8 Beiträge, 838 Mal gelesen) Top-100 | Fresh-100
Du bist nicht angemeldet. [ Login/Registrieren ]
...
Re(3): Die Stadt Wien als Datenkrake
11.05.2022, 13:00:38
das ist aber was anderes als das was Wien da grade vor hat. Man würde bei den Einfahrten Taferl, Vignetten oder ähnliches scannen. Halt wie auf Autobahnen oder wie man das halt oldschool bei Mauthütten hat. Letzteres wäre datenschutztechnsich easy sofern man sich da nix speichert, beim scannen sit es halt wie auf der Autobahn, man wird ein wenig gläsern.
Wenn da jedoch wie hier geplant bzw notwendig eine Kommunikaiton mit allen Garagenbetreibern und Co stattfindet ist das schon eine andere Hausnummer.

und wo ist hier bitte ein Need ? Im 1. Bezirk gibts ka weiterkommen und alle Straßen sind im Dauerstau ? Sorry, aber das ist Bullshit², da hamma andere Verlehrswege, das ist nur wieder a Profilierungsmaßnahme.
Was soll damit erreicht werden ? Weniger Verkehr ? Humbug, a Körberlgeld is es und sonst nix, Wovon wurde denn davor die Infrastruktur bezahlt ? das Geld ist ja DA, man will nur nebenbei noch fett kassieren, das ist der Hintergrund.
Dann kommt mir gleich der nächste Tourivertreter und meint dann das eine Verkehrsberuhigung für die armen Pferderl vom Fiaker gscheit wär statt den unnedigen Dreck endlich komplett zu verbieten, denn das wäre die einzige sinnvolle Maßnahme um das Tierleid hier zu verringern
_________________________________________________________________
There are 10 types of people. Those who understand binary and those who don't
Antworten PM Übersicht Chronologisch Zum Vorgänger
 
Melden nicht möglich
 

Dieses Forum ist eine frei zugängliche Diskussionsplattform.
Der Betreiber übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behält sich das Recht vor, Beiträge mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt zu löschen.
Datenschutzerklärung