Re(3): Tevion USB DVB-T Stick - Probleme beim installieren
Geizhals » Forum » Hardware-Allgemein » Tevion USB DVB-T Stick - Probleme beim installieren (27 Beiträge, 10480 Mal gelesen) Top-100 | Fresh-100
Du bist nicht angemeldet. [ Login | Registrierung ]
...
Re(3): Tevion USB DVB-T Stick - Probleme beim installieren
07.04.2007 00:58:42
Hier meine weiteren Erfahrungsberichte, vielleicht hilfts wem:

Also unglaublich, dass bei einem Produkt, das in hunderten oder gar tausenden über den Ladentisch geht, dieser Fehler mit dem verschwinden der DVD/CD-Laufwerke drin ist.
Als Fehlerbehebung gibts ja jetzt sogar einen Patch (siehe Beitrag von "leningrad"), ist
für alle sicherlich geeignet, die nicht in der Registry herumfuhrwerken wollen oder können
(um dort den "LowerFilter" zu löschen).

Nachdem die Installation endlich erfolgreich war, hatte ich massive Probleme beim Sender-Scan - sprich es konnte kein einziger Sender gefunden werden. Zuerst dachte ich, der Stick ist kaputt, worauf ich ihn umtauschte. Nachdem mit dem anderen Stick das gleiche Verhalten zu beobachten war, versuchte ich andere Stragegien.

Hinterher betrachtet, ist es eigentlich klar: DVB-T wird im UHF-Band gesendet. Ich befinde mich anscheinend am Rand des Sendegebietes, d.h. ich habe schon beim analogen Empfang von UHF-Sendern (ORF2) nicht die günstigsten Empfangsbedingungen.
Weiters gibt es bei den digitalen Signalen so gut wie keinen fließenden Übergang von schwachen-mittleren-gutem Signal. d.h an einer Antennen-Position ist super Empfang, aber nur 2 cm daneben ist null Empfang. Nachdem man diese Antennen-Positionen VOR dem Scan nicht weiß, ist ein erfolgreicher Scan bei suboptimalen Empfangsbedingungen so gut wie unmöglich.

Also, wie hab ich es gemacht:
- ich hab mir meinen Fernseher (steht zum Glück nahe beim PC) auf ORF2 eingestellt
   und die gute alte analog-Zimmerantenne auf optimalsten Empfang ausgerichtet.
- diese hab ich dann (ohne die Ausrichtung oder den Standort zu verändern!) am DVB-T-Stick angesteckt - nachfolgender Scan war erfolgreich !

Wenn man einmal die Senderliste gespeichert hat, dann funktioniert der Empfang auch mit der (weitaus schlechteren) mitgelieferten kleinen Antenne - nicht auf Anhieb und nicht überall, aber wenn einmal ein Sender eingestellt ist, findet man zumindest eine "gute" Stelle bzw. Ausrichtung: man verändert den Standort, bis man einen Ton hört, und optimiert dann hin, bis auch ein ruckfreies Bild erscheint.

Fazit: wenn die Sender einmal eingestellt sind, kann man die DVB-T-Sender problemlos empfangen, wo aber ein Sender-Scan nie und nimmer möglich gewesen wäre.

Ich habe daher die Senderliste exportiert und bei meinem Labtop wieder importiert - kein Ärger mehr mit dem Sender-Scan, hatte aber gleich Empfang.

Für Linz und Umgebung hab ich daher die Senderliste hier abgelegt:

http://www.kass.w4y.at/save/dvbt-senderliste.chl

Vielleicht hilft es dem einen oder andern.

Antworten PM Alle Chronologisch Zum Vorgänger
 
Melden nicht möglich
 

Dieses Forum ist eine frei zugängliche Diskussionsplattform.
Der Betreiber übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behält sich das Recht vor, Beiträge mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt zu löschen.
Datenschutzerklärung

Copyright © 1997-2018 Preisvergleich Internet Services AG