Ping-Anrufe aus Tunesien und Co - woher haben die meine Nummer?
Geizhals » Forum » Telekommunikation » Ping-Anrufe aus Tunesien und Co - woher haben die meine Nummer? (41 Beiträge, 1400 Mal gelesen) Top-100 | Fresh-100
Du bist nicht angemeldet. [ Login | Registrierung ]
.............
Re(13): Ping-Anrufe aus Tunesien und Co - woher haben die meine Nummer?
19.11.2019 08:38:29
Und dort steht nichts davon
Dass die Kosten nicht bezahlt werden müssen


Nicht nur das. Da steht sogar, _warum_ genau die Kosten bezahlt werden müssen. Weil der Provider Dir gerade nicht irgendwelche schwindeligen Mehrwertnummerntarife berechnet, sondern nur ein ganz normales Auslandsgespräch zum Normaltarif, weil es eben idR keine darüber hinausgehende Vereinbarung gibt.

Und das muss bezahlt werden, falls es nicht zu einer Kulanzlösung kommt (oder der Regulierer bereits ein Rechnungslegungsverbot für diese Nummer erlassen hat - da sind die deutschen Kollegen durchaus sehr rege, bei Euch wohl noch nicht ganz so). Das ist ja das Problem bei den Ping-Anrufen.

Daher ist es aber auch vollkommen unerheblich, ob am anderen Ende überhaupt eine Mehrwertnummer steht. Das wäre für diese Art von Scam tendenziell sogar kontraproduktiv, weil diese Nummern, sofern überhaupt von hier erreichbar, wohl spätestens dann schnell geblockt werden dürften, wenn der Provider "hier" dabei draufzahlt.

Dass es dabei trotzdem zu Kosten kommen kann, bei denen der Voluntär beim ORF (und Du anscheinend auch) sofort nur noch "Mehrwertnummer" denkt, liegt einfach daran, dass bereits der NORMALPREIS für gewisse Auslandsvorwahlen so unfassbar hoch liegt. Und sich die Zahlungsflüsse im Grunde ja auch ähneln.

Und _genau_das_ steht auch in dem Dokument, das ich Dir verlinkt habe. Von eben jener RTR, bei der Du mir eine Nachfrage empfiehlst.

Antworten PM Übersicht Chronologisch Zum Vorgänger
 
Melden nicht möglich
...................
Re(19): Ping-Anrufe aus Tunesien und Co - woher haben die meine Nummer?
20.11.2019 16:36:38
Es gilt tunesischer Recht für die Kosten


Für Dich erstmal nicht, Du hast einen Vertrag mit Deinem Provider, und der fällt selbstverständlich unter die lokale Gesetzgebung.

Wenn Du eine Auslandsvorwahl wählst, forderst Du den Provider auf, dieses Gespräch für Dich zu vermitteln, und zwar zu den Kosten, die Dir nach seiner Preisliste bekannt sind. Sobald Du ein Freizeichen hörst, hat der Provider Dir das Angebot gemacht, dieses Gespräch für Dich zu diesem Tarif zu vermitteln. Und wenn Du dann nicht auflegst, nimmst Du dieses Angebot durch konkludentes Handeln an. Alternativ steht es dem Provider frei, Dir ein anderes Angebot zu machen (etwa durch eine Preisansage) oder auch gar keins (indem die Nummer nicht erreichbar ist). Aber auch dafür dürfen Dir noch keine Kosten entstehen.

Was der Provider für die Termination des Gesprächs zahlt, und unter welches Recht der Vertrag fällt, auf dem das basiert, kann Dir vollkommen egal sein. Das betrifft Dich nicht. Du zahlst, was mit Deinem Provider vereinbart ist. Ansonsten kannst Du die Rechnung beeinspruchen, und zwar nach dem hiesigen Recht.

Über tunesisches Recht müsstest Du als Endkunde Dir allenfalls Gedanken machen, wenn es sich a) tatsächlich um eine Mehrwertnummer handelt, b) der Provider Dir diesen erhöhten Tarif weitergegeben hat und c) die bezahlte Dienstleistung nicht erbracht wurde. Das wäre sicherlich eine interessante Fragestellung um Jurastudenten zu quälen, hat für die Praxis aber so etwa gar keine Relevanz.

20.11.2019, 16:40 Uhr - Editiert von someonelikeme, alte Version: hier
Antworten PM Übersicht Chronologisch Zum Vorgänger
 
Melden nicht möglich
 

Dieses Forum ist eine frei zugängliche Diskussionsplattform.
Der Betreiber übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behält sich das Recht vor, Beiträge mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt zu löschen.
Datenschutzerklärung

Copyright © 1997-2020 Preisvergleich Internet Services AG