HotChips 32 - wenn die ultimative Fadesse eintreten sollte
Geizhals » Forum » Tipps & Tricks » HotChips 32 - wenn die ultimative Fadesse eintreten sollte (15 Beiträge, 541 Mal gelesen) Top-100 | Fresh-100
Du bist nicht angemeldet. [ Login | Registrierung ]
HotChips 32 - wenn die ultimative Fadesse eintreten sollte
22.05.2020 21:29:39
Für das ungewöhnliche Publikum des Geizhals-Forums gibt es freitags einen noch ungewöhnlicheren Thread, man möge mir im Voraus verzeihen, falls dies wie die schlechteste Werbung aller Zeiten daherkommen möge, aber vielleicht juckt's ja den einen oder die andere (und ich werde dafür nicht ge-2038ert).

Das Coronavirus als joviales Phänomen dürfte mittlerweile auch in Hinterstinkenbrunn angekommen sein, und aufgrund der noch immer besonders rigiden Sicherheitsvorkehrungen - insbesondere bezugnehmend auf Reisen ins Ausland - sind in diesem Jahr ziemlich viele Veranstaltungen flach gefallen, andere hingegen haben sich endlich ins 21. Jahrhundert begeben und finden auch (endlich) in digitaler Form statt. Zu diesen Veranstaltungen gehört auch die diesjährige HotChips 32, welche traditionell im August stattfindet.

Für alle die nicht wissen, was die HC eigentlich ist: Dabei handelt es sich um ein Meet & Greet der größten Nerds (auch euphemistisch als Symposium bezeichnet) in der Welt der Informatik, nämlich Arbeiter und Innen der Chipindustrie, in dessen Rahmen Informationshäppchen, die eigentlich keine Sau interessieren, ausgetauscht und medial aufbereitet werden, so dass man sich in seiner überragenden Intelligenz sonnen kann. Es ist aber auch ein traditioneller Treffpunkt, um über allerlei Hürden in der F&E zu quatschen und generell mal aus den Jungfrauendungeons, in die wir gestopft werden, zu entkommen. Also eigentlich optimal.

Dumm nur, dass aufgrund von Corona mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit niemand physisch anwesend sein können wird. Die Veranstalter haben dies auch geschnallt und zugleich eine besondere Maßnahme getroffen: Die Ticketpreise ordentlich nach unten geschraubt. Mussten Leute, die keine IEEE-Mitglieder waren, im vergangenen Jahr noch deftige 750 Geld im Early booking auf den Tisch knallen und sich um eine nicht gerade günstige Verpflegung kümmern, um das volle Programm genießen zu können, bekommt man dieses Jahr die Tickets um 125 Geld nachgeschmissen

Zusätzlicher Bonus: Selbst wenn die Keynotes physisch stattfinden sollten, werden voraussichtlich Livestreams zur Verfügung gestellt, damit die nicht anwesenden ihre nervigen Fragen stellen können und man erhält zusätzlich auch noch ein paar Wochen/Tage (abhängig von den vertretenden Firmen), bevor es dann losgeht, bereits die PPTs für alle Keynotes inkl. den dazugehörigen Berichten ausgehändigt.

Wen es also interessieren sollte (also niemanden), der kann sich gerne das Programm näher zu Gemüte führen und anhand dessen entscheiden, ob er/sie für 125 Geld etwas Gehirnfutter bekommen oder doch lieber in Wissensarmut sterben möchte.

Antworten PM Alle Chronologisch
 
Melden nicht möglich
 

Dieses Forum ist eine frei zugängliche Diskussionsplattform.
Der Betreiber übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behält sich das Recht vor, Beiträge mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt zu löschen.
Datenschutzerklärung

Copyright © 1997-2020 Preisvergleich Internet Services AG