Re: Die Krise und die Rechnung danach
Geizhals » Forum » Finanzen » Die Krise und die Rechnung danach (36 Beiträge, 1353 Mal gelesen) Top-100 | Fresh-100
Du bist nicht angemeldet. [ Login | Registrierung ]
..  Re(2): Die Krise und die Rechnung danach
 (hhetl am 16.11.2020 22:21:40)
.
Re: Die Krise und die Rechnung danach
16.11.2020 22:55:19
IMHO ist es ganz einfach, nahezu trivial:

- Die Märkte werden mit billigem Geld geflutet, damit in der aktuellen, "realen" Krisensituation die Menschen nicht alle arbeitslos werden und Unternehmensstrukturen zerfallen, die nach dem erhofften Wegfall der externen Krisenursache noch / wieder gebraucht werden. (1)

- Infolgedessen Inflationieren Asset-Preise (alle). Zeitversetzt inflationieren dann die Verbraucherpreise (2)

- Wenn die "reale" Wirtschaft wieder in Gang kommt, wird versucht werden, einen Teil dieses Geld den Märkten vorsichtig wieder zu entziehen, ohne dabei die Wirtschaft zu ersticken. Die Assetpreise werden wieder ein Stück weit zurückkommen. (3)

- Möglicherweise werden in dieser Ernüchterungsphase einige Unternehmen pleite gehen, insbesondere die, die schon vor der Krise schwach waren. Banken könnten nervös werden, eine kurzfristige Kreditklemme könnte sich ergeben, Assetpreise kurzfristig einbrechen, weil Liquidität benötigt wird. (4a)

- Alternativ entwickelt sich eher ein langsamerer Abschwung, mit gelegentlichen Pleiten und ebenso langsam steigender Arbeitslosigkeit, aber ohne neuerliche, akute Krise. (4b)

- Als Reaktion auf die Kreditklemme (4a) oder den Abschwung (4b) wird neues Geld gedruckt... im Prinzip (5) GOTO (1), allerdings nicht so heftig. Ich denke dabei an eine abklingende Schwingung.

Die daraus abgeleitete Strategie wäre nun, in der Phase (2) in möglichst liquiden Assets investiert zu sein (zb in  hippen Tech-Aktien), und rechtzeitig(*) radikal in deutsche Staatsanleihen zu schwenken, bevor (3) beginnt.

Im Idealfall kommt es zu (4a), und du kannst zum richtigen Zeitpunkt(*) die jetzt um ein paar Punkte gestiegenen Staatsanleihen gegen billige Assets eintauschen.

Du siehst, glaube ich nicht an einen Totalzusammenbruch, bin kein Prepper. Und falls doch einer kommt: Kauf eine Brauerei. Bier fliesst immer.

(*) Ich habe mal gelernt "Der Kairos hat keinen Zopf": man kann ihm nicht nachlaufen und ihn aufhalten, wenn er vorüber ist. Deshalb ist die Strategie auch nur "nahezu" trivial. Wer den Crash verpasst, muss ihn aussitzen.

Edit: Prepper-Strategie #2: Kauf eine Farm in Neuseeland. Mit Brauerei.

16.11.2020, 23:57 Uhr - Editiert von hhetl, alte Version: hier
Antworten PM Alle Chronologisch Zum Vorgänger
 
Melden nicht möglich
...  Re(3): Die Krise und die Rechnung danach  (hhetl am 17.11.2020 12:37:53)
..  Re(2): Die Krise und die Rechnung danach  (novate am 22.11.2020 15:56:52)
.  Re: Die Krise und die Rechnung danach  (arctic am 17.11.2020 08:53:33)
...  Re(3): Die Krise und die Rechnung danach  (arctic am 20.11.2020 08:10:31)
 

Dieses Forum ist eine frei zugängliche Diskussionsplattform.
Der Betreiber übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behält sich das Recht vor, Beiträge mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt zu löschen.
Datenschutzerklärung

Copyright © 1997-2021 Preisvergleich Internet Services AG