Re(14): Die Krise und die Rechnung danach
Geizhals » Forum » Finanzen » Die Krise und die Rechnung danach (36 Beiträge, 1353 Mal gelesen) Top-100 | Fresh-100
Du bist nicht angemeldet. [ Login | Registrierung ]
..  Re(2): Die Krise und die Rechnung danach
 (hhetl am 16.11.2020 22:21:40)
.  Re: Die Krise und die Rechnung danach  (hhetl am 16.11.2020 22:55:19)
..............
Re(14): Die Krise und die Rechnung danach
19.11.2020 00:30:22
Die EZB hat Anleihen zu Tonnen gekauft. Was passiert, wenn sie aufhört zu
kaufen? Die Geldmenge schrumpft,


Ja, aber welche? Richtig, M0. Und damit sind die Auswirkungen auf M1-M3 überschaubar. Das ist ja der Witz am Quantitative Easing.

Die EZB muss daher nicht an der Zinsschraube drehen.


Nein, denn sie würde schon allein dadurch an der Zinschraube drehen, dass sie für auslaufende Anleihen keine neuen mehr nachkauft (weshalb das ja auch auf unbestimmte Zeit weiter stattfinden wird - bei allen Reduktionen des Anleihekaufprogramms ging es immer nur um die Netto-Neukäufe). Denn: Sinkende Nachfrage -> sinkende Kurse -> steigende Rendite -> höherer Zinssatz bei Neuemissionen erforderlich, weil die Schuldverschreibungen sonst keiner mehr kauft. Das mit dem Tapering ist nicht so einfach.

Verschwörungstheorien zur versteckten Inflationsrate


Friedman lag sicher nicht immer richtig. Aber dass eine Ausweitung der Geldmenge über das WIrtschaftswachstum hinaus und Inflation sich gegenseitig bedingen, ist mir plausibel. Und war es auch der Deutschen Bundesbank. Denn die hat als erste Geldmengensteuerung zur Kontrolle des Preisanstiegs eingesetzt.

Das Problem ist ja nur, dass eine solche Steuerung zur Zeit entweder gar nicht mehr stattfindet oder zumindest keine große Wirksamkeit mehr entfaltet, denn die Geldmenge wuchs in der jüngeren Vergangenheit meist schneller als die Wirtschaft. Und nach der Friedman"schen "Verschwörungs"theorie führt das nun mal zu Inflation.

Und dass wir seit Jahren deutlich unter der angestrebten Inflation liegen,
solltest du auch nicht übersehen. Daher werden wir es auch überleben, wenn wir
ein paar Jahre etwas über den 2% liegen.


Überleben werden wir es bestimmt. Fragt sich nur, wie komfortabel es sich für den einzelnen ausgeht. Der Witz ist ja eigentlich sowieso, dass man einen Preisanstieg schon als Preisniveaustabilität bezeichnet, wenn er denn nur langsam und geordnet vor sich geht.

Antworten PM Alle Chronologisch Zum Vorgänger
 
Melden nicht möglich
...  Re(3): Die Krise und die Rechnung danach  (hhetl am 17.11.2020 12:37:53)
..  Re(2): Die Krise und die Rechnung danach  (novate am 22.11.2020 15:56:52)
.  Re: Die Krise und die Rechnung danach  (arctic am 17.11.2020 08:53:33)
...  Re(3): Die Krise und die Rechnung danach  (arctic am 20.11.2020 08:10:31)
 

Dieses Forum ist eine frei zugängliche Diskussionsplattform.
Der Betreiber übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behält sich das Recht vor, Beiträge mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt zu löschen.
Datenschutzerklärung

Copyright © 1997-2021 Preisvergleich Internet Services AG