Re(17): Diese Kryptowährungen sind wie Krankeheiten und sollten bekämpft werden!
Geizhals » Forum » Finanzen » Diese Kryptowährungen sind wie Krankehiten und sollten bekämpft werden! (135 Beiträge, 2057 Mal gelesen) Top-100 | Fresh-100
Du bist nicht angemeldet. [ Login | Registrierung ]
Re(17): Diese Kryptowährungen sind wie Krankeheiten und sollten bekämpft werden!
01.05.2021 15:00:34
Also "früher" gab's sowohl beim Billa als auch beim Spar noch die die
MW-Flascherl,


nur mal so ein beispiel: die schwarzen milchflaschen aus glas, mit dem weißen kunststoff verschluss, die es früher wohl überall gab. mit dem normalen verfahren, konnte man so einen liter pasteurisierte milch (72°C, 15sek) mit einer einer haltbarkeit von etwa 7-8 tagen vertreiben. wahrscheinlich hat jeder einmal eine flasche erwischt, bei welcher die milch schon zuvor etwas verdorben war; das war halt so. das hat der markt aber nicht akzeptiert, denn die "länger frisch" milch (0.6-0.8sek bei 125°C pasteurisieren und dann schnell herabkühlen), hielt in diesen gebinden vielleicht zwei-drei tage länger. in einem tetrapack, verlängert sich die haltbarkeit aber um drei wochen, ganz einfach weil er vor dem befüllen sauberer ist und danach besser dicht hält.
jeder der mal bei einer molkerei gearbeitet hat oder bei einer betriebsführung dabei war, wird vielleicht gehört haben, welche unmengen an verdorbener oder abgelaufener milch die in ihren MW-flaschen zurückbekommen haben und einfach wegschütten mussten. davon sieht und hört man natürlich kaum etwas. part of the game, langweilig, zu viele fakten.

und beim mineralwasser: einfach zu handhaben wären da die kunststoff-flaschen gewesen, aber die haben entweder komisch gerochen oder gingen schnell kaputt oder gaben so viel weichmacher an die getränke hab, wie es schon lange nicht mehr erlaubt wäre.

darum gibt es die nicht mehr. zudem waren die kunststoff mw-flaschen waren obendrein auch noch fast unrentabel-teuer. ja und glas ist halt auch teurer, in 1.5l gebinden wäre es viel zu schwer und der effekt ist halt: pet.

aber da gibt's sicherlich irgendeinen Holzkopf, der mir vorrechnen kann, um
wie viel umweltschädlicher es doch ist, die MW-Flascherl hin und her zu transportieren und zu reinigen.


naja... wo es die holzköpfe gibt, gibt es auch die leute mit pech beim denken, welche auf basis "keine ahnung" eine meinung haben und natürlich auch die ignoranten (heute sind es ja die leute, die auf die "alternativen fakten" vertrauen), die dann meinen, dass es "bestimmt doch irgendwie vielleicht etwas umweltfreundlicher sein können würden tut", nur weil "mehrweg" im namen des konzepts steht. ;-) super! |-D%-)

damit ich meine position klarstelle: eine in wien konsumierte flasche ottakringer helles, die dann in den 16. gefahren, gewaschen und neu befüllt wird, ist ökologisch sicher besser als jede einweg-aludose mit dem gleichen getränk.

aber die realität ist ja (zb bei manchen milch und mineralwasser-anbietern), dass die schmutzigen flaschen nach salzburg gefahren werden, damit man sie dort reinigt und kontrolliert werden können ...nur um sie in oberösterreich oder um burgenland neu zu befüllen. und transportiert wird sowas natürlich nicht auf dem gleis, sondern mit LKW.

aber das ist ja überhaupt nicht verboten und wird auch nicht kontrolliert. verlangt wird sturheil "mehrweg" - und die anbieter fahren also auch mehr weg, weil es billiger ist, das reinigen und aufbereiten der einzelhandels-mehrweggebinde auszulagern.

eigentlich ist die sache einfach wieder typisch österreichisch: veraltete idee, halbgar wiederbeleben und dann - komme was wolle - populistisch einführen wollen.

statt dem vorschreiben von stupiden quoten und dem einführen von einweg-pfand-systemen, könnten die gesetzgeber zB normierte gebinde vorschreiben, damit überall vor ort mit anlagen, die nicht immer einzelanfertigungen sein müssen, die behälter/flaschen gereinigt und wiederbefüllt werden können. dann wird ein pfand-system vielleicht interessant.

man kann nur hoffen, dass das neue abfallwirtschaftsgesetz nicht wirklich (wie sie sagen) "mehrweg" im mittelpunkt stehen hat, sondern nachhaltigkeit. vielleicht kommt man dann drauf, dass man 2021 nicht mehr ein system - aus den anfängen des 20. jahrhunderts - in den mittelpunkt stellen muss, weil man etwas besseres machen könnte.

lg


schöne schei$$e, dauernd dasselbe

Viele Menschen sind zu gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keinerlei Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun!
Antworten PM Alle Thread Zum Vorgänger
 
Melden nicht möglich
  Das kann man nicht erfinden!
 (Paulas_Papa am 13.05.2021 10:50:55)
  Re: Das kann man nicht erfinden!  (Desolationrob am 14.05.2021 11:24:04)
  Re(2): Das kann man nicht erfinden!  (Paulas_Papa am 14.05.2021 11:42:30)
  Re: Das kann man nicht erfinden!  (Moertel4u am 14.05.2021 21:52:22)
 

Dieses Forum ist eine frei zugängliche Diskussionsplattform.
Der Betreiber übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behält sich das Recht vor, Beiträge mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt zu löschen.
Datenschutzerklärung

Copyright © 1997-2021 Preisvergleich Internet Services AG