Re(9): Ist für mich ein Benzin- oder ein Dieselmotor geeigneter?
Geizhals » Forum » Auto & Motorrad » Ist für mich ein Benzin- oder ein Dieselmotor geeigneter? (422 Beiträge, 1585 Mal gelesen) Top-100 | Fresh-100
Du bist nicht angemeldet. [ Login | Registrierung ]
Ist für mich ein Benzin- oder ein Dieselmotor geeigneter?
11.03.2008 03:24:57
NOCHMAL: treibstoffkosten und der unterschiedliche anschaffungspreis sind bis zu einem gewissen grad für mich nicht relevant.

da ich mittlerweile für die zeit bis zur bestellung/lieferung ein auto habe, betreibe ich die suche nach dem zukünftigen auto immer "wissenschaftlicher".


jahresfahrleistung liegt ganz grob bei 15 000 km (schwankt sehr!)
größtenteils ( >70%) außerhalb von städten auf autobahnen und landstraßen.
ich fahre nicht täglich mit dem auto, aber sowohl kurze wie auch längere strecken (fahrten über 150 km kommen jedoch selten/unregelmäßig vor).

der wagen soll zwischen 150 und 200 PS haben.
bei modellen, die mit diesel nur 2000 - 3000 euro mehr kosten wäre mir der aufpreis egal. beim A5 z.B. kostet der 190 PS diesel aber knapp 100 000 ATS mehr als der benziner mit 170 PS - das wäre für mich zuviel.

welche unterschiede außer anschaffungs- und treibstoffkosten gibt es sonst noch die "relevant" sind?
drehmoment/elastizität macht doch mehr am fahrspaß aus als der sound - also ein punkt mehr für einen dieselmotor? ?-)

ein minus für den diesel ist das gewicht.

wie sieht es mit den service-kosten aus - kostet ein beziner wirklich weniger in der erhaltung und wieviel?

ich hoffe es kann mir jemand helfen :-)

EDIT: nur so nebenbei: welcher motor ist geeigneter für frickelei (pflanzenöl bzw. alkohol)

11.03.2008, 15:24 Uhr - Editiert von blaumo, alte Version: hier
Antworten PM Alle Chronologisch
 
Melden nicht möglich
.........
Re(9): Ist für mich ein Benzin- oder ein Dieselmotor geeigneter?
12.03.2008 15:12:10
Das wird dich jetzt wahrscheinlich schockieren, aber der Grund für die
Dieselmotorisierung liegt einzig und allein am Wohnort meiner Eltern. Da ist
es nämlich ordentlich steil und bereits im Spätherbst, wenn das Laub gefallen
und es zusätzlich feucht ist, reichen oft zwei angetriebene Räder schon nicht
mehr aus.
Daher zum einen Allrad und zum anderen der Diesel, weil dieser eben die
stärkere Motorbremswirkung hat als ein Benziner. Selbstredend natürlich auch 6
Gang manuell. Der Spritverbrauch war definitiv nicht der Grund für die
Anschaffung eines Diesels, auch nicht die Kilometerleistung.


Ist soweit nachvollziehbar.

Völlig falsch.
Argumentation siehe weiter oben.


Völlig falsch? Was genau habe ich von einem wechsel des Zahnriemens um sagen wir mal ~1000 Euro, was ein Fahrer eines besser konstruierten Motors nicht hat?

Die 180 Diesel PS des 2,5 Liter TDI waren Anno 2000 nicht die
Basismotorisierung und sind es auch huet nicht. Im übrigen steht der Wagen mit
8,9 Sekunden von Null auf 100 nicht schlecht im Futter und die 200+ sind auch
kein Problem. So what?


Interessante Werte, somit ist er um gute 10% schneller, als ein A6 2,5 von 2005 - wie wurde das erreicht?
In einem Auto mit dem Gewicht sind 180PS vielleicht keine Basismotorisierung (eher 150PS), aber auch nicht mehr als eine solide Vernunftslösung. Aber darum solls jetzt mal nicht gehen, bei dem Anwendungszweck dürfte das durchaus für ausreichenden Vortrieb sorgen.
--

Dr. WatsonDiTech postete:
Sie haben offensichtlich 7mal mit dem Goldadler positive Erfahrung gemacht. Bei dieser Menge an Glück sollten Sie Lotto spielen.

GHF Watcher 1.3 - Firefox Erweiterung für Geizhals User
Dieser Beitrag bezieht sich auf eine ältere Version des beantworteten Postings!
Antworten PM Alle Chronologisch Zum Vorgänger
 
Melden nicht möglich
 

Dieses Forum ist eine frei zugängliche Diskussionsplattform.
Der Betreiber übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behält sich das Recht vor, Beiträge mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt zu löschen.
Datenschutzerklärung

Copyright © 1997-2019 Preisvergleich Internet Services AG